Arbeiten mit der höheren Instanz

 

Mit dem Arbeiten mit dem höheren Bewusstsein,, dem sog. "Zentrum" DER" Instanz welche auf das Unterbewusstsein wie ach auf das Bewusstsein Zugriff hat ist eine ganz tolle Möglichkeit ein Thema anzuschauen, ohne es benennen zu müssen.

Weder der Therapeut noch der Betroffene müssen das Problem bewusst kennen.

 Diese revolutionäre, über 40 Jahre klinisch erprobte Methode ändert im Therapiebereich einfach alles!

  

 

 

Wer ist Dr. Yager:

Dr. Edwin Yager ist Professor für klinische Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien in San Diego (UCSD). Er ist seit mehr als 40 Jahren als klinischer Hypnosetherapeut tätig und in wichtigen Gremien der klinischen Hypnose in den USA vertreten. Seit den frühen 70er Jahren entwickelt er seine zunächst als "Subliminal Therapy "bezeichnete Methode, die er heute einfach Yager-Therapie nennt.

 

Wie funktioniert die Yager Methode:

Der Yager-Code (früher Subliminal-Therapie genannt) funktioniert ohne Hypnose unter Einsatz des Höheren Selbst, einer höheren Intelligenz, über die jeder Mensch verfügt. Die wenigsten Menschen kennen diese Instanz. Diese Instanz / Überbewusstsein oder hier ganz einfach als sog. Zen Zentrum benannt, besitzt aussergewöhnliche Fähigkeiten von höchstem therapeutischem Wert.

Dieses hat Zugang zu allen Teilen des Unterbewusstseins und somit zu alle den Anteilen die durch traumatische Erfahrungen entstanden sind. Diese höhere Instanz sog. Zentrum kann mit allen Anteilen kommunizieren, sie auflösen und so die entsprechenden Symptome und Probleme damit erfolgreich behandeln

.

Für wen ist die Yager Therapie besonders geeignet? 

Diese Methode ist praktisch jeden Menschen (auch Kinder) geeignet. Insbesondere für Personen, für die eine reine Hypnose-Therapie nicht in Frage kommt. Für Menschen die )noch) nicht in eine tiefere Trance gehen möchten.        

 Auch wenn schwer traumatisierte Menschen nicht über ihr Thema sprechen möchten, können oder dürfen kann diese Methode wunderbar und erfolgreich angewendet werden.

Wenn andere Therapien bisher versagt haben kann die Yager Methode der Schlüssel zu einer effizienten Auflösung der Symptome sein.

 

Wie läuft eine Yager - Therapie-Sitzung ab?

Du schilderst mir Deine aktuelle Situation / Dein Thema das Du heute anschauen willst. Dazu überlasse ich es Dir, ob Du mir nur ein Stichwort mitteilst oder ob Du Dein Thema ganz anonym anschauen möchtest. Oft ist es auch nur ein belastendes sich immer wiederholendes Gefühl dass sich endlich auflösen darf.
Du setzt Dich bequem in einen Sessel, kannst die Augen schliessen und wir können schon starten.

- Wir installieren dann eine innere "Tafel" ein Medium über das dein Unterbewusstsein mit Dir kommunizieren kann.

- Wir kommunizieren über Dein "Zentrum" der höheren Instanz welche dir Antworten aus auf die Tafel sendet.

- Nachdem das Zentrum über das Thema und das Ziel informiert ist bekommst Du schon die ersten Antworten.

- Ich als Therapeutin stelle klare Fragen, welche dein Zentrum mit Ja oder Nein beantworten kann.

- Dein Zentrum sucht nun alle Anteile welche Dich noch behindern.

- Sobald alle Anteile von deinem Zentrum umgewandelt und aufgelöst worden sind ist die erste Sitzung beendet.

  

Studien belegen die Wirkung
(Quelle: Die Yager-Therapie, Edwin Yager, 2015, S. 214 - 215):    
                                                                                                           Durchschnittliche Verbesserung in %

  • Sexuelle Störungen: 97 %; davon Vaginismus:100 %, Erektionsstörungen: 93 %
  • Psychische Süchte und Abhängigkeiten: 94 %; davon Rauchen: 99 %, Alkohol, Tabletten und Drogen: 98 %, andere: 84 %
  • Ängste, je nach Typ: 82 – 87 %
  • Psychosomatische Erkrankungen wie z. B. Asthma: 84 %, Magen/Darm: 75 %, Schmerzen: 75 %, andere: 87 %
  • Stimmung: 82 %; davon Wut: 83 %, Depression: 79 %, Scham /Schuld: 74 %
  • Schlafstörungen: 82 %
  • Deutliche Verbesserung bei Schmerzen und emotionalem Leid, die aus einem körperlichen Trauma resultieren, sowie bei körperlichen Erkrankungen wie z. B. Krebs
  • Verbesserung der Symptome (bis Symptomfreiheit) bei neurologischen Erkrankungen

 Wie viele Sitzungen braucht es?

Erfahrungen zeigen, dass bereits nach 2-4 Sitzungen die meisten Themen erfolgreich bearbeitet und aufgelöst sind.

Einzelne Themen brauchen etwas mehr Sitzungen, je nach Mensch und Thema.

 

Wie lange dauert eine Sitzung:

Die Erstsitzung dauer ca. 2 Std. mit Anamnese und 1. Sitzung.

Danach dauern Sitzungen in der Regel 45 bis max. 90 Minuten.

Sitzungen per Skype oder Telefon:

Nach der Erstsitzung können Folgesitzungen auch per Tel. oder Skype stattfinden, je nach Qualität der entsprechenden Verbindung.
Das ist eine Möglichkeit, dass Menschen profitieren, welche eine sehr weite Anreise haben.