Hypnose und Psyche

Depressionen & Burnout

Psychische Erkrankungen haben massiv zugenommen in unserer Gesellschaft. Praktisch jeder Mensch erlebt einmal eine depressive Episode. Immer mehr Jugendliche leiden seit Corona an psychischen Erkrankungen. Emotionale Belastungen durch soziale Isolation, Stress, belastenden Beziehungen, Problemen am Arbeitsplatz usw. sind die häufigsten Auslöser von psychischen Erkrankungen.  Wie erkenne ich die Ursachen von psychischen Belastungen und wie kann ich sie so bearbeiten, dass sie nicht mehr mein ganze Leben bestimmen? Die moderne und ursachenorientierte Hypnosetherapie bietet hier eine effiziente und ganzheitliche und erfolgreiche Behandlungsmethode. 

 

Warum werden wir Menschen psychisch krank?

Körperliche und emotionale Belastungen über längere Zeit können krank machen. Körperlich wie auch psychisch/emotional.

Die in der Vergangenheit nicht oder nur unzureichend erlebten emotionalen Ressourcen wie Selbstliebe, Abgrenzungsvermögen, 

stellen Menschen immer wieder vor psychische Herausforderungen, welche sie oft nicht ausreichen bewältigen können.
Die Ursachen in der Kindheit haben verschiedene Elemente wie bereits psychisch erkrankte Eltern, fehlende emotionale Verbindungen zu wichtigen Bezugspersonen, Gewalterleben in der Familie oder Schule, emotionale und körperliche Übergriffe, Ausgrenzung in der Schule (Mobbing), usw.

 

Warnsignale:

Länger andauernde emotionale Belastungen und fehlende Regulationsfähigkeit machen die Menschen krank. Anfangs kompensieren die Menschen die emotionalen Belastungen und Defizite mit vermehrtem Konsum von ALkohol, viel Arbeiten (Workaholic), mit extensivem Sport, mit Ablenkung am TV / Computer, mit einem extremen Sexualverhalten, vermehrtem Kaufzwang, mit Selbstverletzung usw. 
Folgende Symptome deuten sehr oft schon früh auf eine psychische Überbelastung hin:

Schlafprobleme, Erschöpfung, Gedankenkreisen, Selbstwertverlust, Traurigkeit, chronische Schmerzen, innere Blockaden, Wut, Aggression, chronische Magendarm-Beschwerden, Gewichtsprobleme, Hyperaktivität, und noch einige andere oft unspezifische Symptome. 
Währenddem bei der Depression es dem Menschen noch möglich ist, teilweise nach assen zu gehen ist es den von Burnout betroffenen Menschen praktisch nicht mehr möglich aktiv etwas für Ihre Gesundheit zu unternehmen.  

 

Wege aus der Depression und dem Burnout: 

Es gibt verschiedene Therapieansätze auf diesem Weg zu einem glücklichen Leben. Einer der effektivsten stellt heute die moderne Hypnosetherapie dar. Indem emotionale Ursachen der Depressions-und Burnout-Spirale gefunden und erfolgreich aufgelöst werden fallen betroffene nicht immer wieder in denselben Zustand zurück.  Das nachholen von emotionalen Defiziten, das integrieren von tiefen neuen positiven Emotionen sind wichtige Bestandteile bei den Betroffenen. Das umsetzen von den eigenen Erkenntnissen im täglichen Leben und das sich weiter Entwickeln und sein eigener Lebensweg gehen kann so möglich werden.

 

Schulmedizinische Therapien: 
Die westliche Medizin behandelt Depressionen mit Verhaltenstherapie und medikamentöser Behandlung. Neue Erkenntnisse der Arbeit mit der Vergangenheit und teilweise auch mit dem Unterbewusstsein werden zunehmend wichtiger.

Das Nachteil ist, dass ich in der Verhaltenstherapie nur bearbeiten kann was mir bewusst ist. Da wir jedoch zu 99% aus Unterbewusstsein bestehen, scheint diese Methode wenig Nutzen im Verhältnis zum Aufwand zu haben.
Die medikamentöse Therapie hilft nur vorübergehend, um die unangenehmen Symptome vorübergehend beiseite zu schieben. Doch die Auslöser werden damit nicht behandelt.

 

Alternative Heilmethode:

Bei psychischen Erkrankungen wie Depression & Burnout bietet die Hypnosetherapie eine sanfte aber hochwirksame Therapiemethode.

 

Die Hypnosetherapie führt dich dahin zurück, wo die Ursachen für deine Krankheiten entstanden sind. Indem du alternative und noch nie erhaltene Gefühlsanteile neu installierst, wirst du fähig dich selber zu lieben und mit den Anforderungen deiner Umwelt adäquat umzugehen. Indem sämtliche als Kind übernommenen Glaubenssätze geklärt werden kannst dein eigener Lebensweg in Freiheit gehen.

Angst & Panikattacken

Angst ist ein Schutzmechanismus unseres Körpers. Es bewahrt uns vor gefährlichen Situationen und schützt uns davor, allzu leichtsinnig durchs Leben zu gehen. Aber Angst kann auch krank machen. Dann sprechen wir von einer Angststörung, Panikattacke und Phobien. 

Innere Unruhe, düstere Gedanken, schlimme Angstzustände in eigentlich harmlosen Situationen oder gezielte Vermeidung von Orten und Situationen aus Befürchtung, es könnte etwas Schlimmes passieren sind typische Anzeichen einer sogenannten Angststörung.

Menschen, die davon betroffen sind, durchleben ein wahres Martyrium und sind oftmals von der Gesellschaft und dem aktiven Leben ausgeschlossen.

 

Merkmale von Ängsten:

Die Angst vor Publikum zu sprechen, Höhenangst, Flugangst, Platzangst, Sozialangst sind weit verbreitete Ängste in unserer Gesellschaft. Aber auch Ängste vor Spinnen und anderen Tieren beeinträchtigt das Leben eines Menschen und dessen Umfeld teilweise massiv.

Die Ängste behindern Menschen sogar ihrem Beruf nachzugehen, sie verbringen Monate in psychiatrischen Einrichtungen, können kaum eine Partnerschaft führen und entwickeln oft zusätzliche Symptome wie Zwänge und Depressionen. 

 Was machen Menschen, die unter ständigen Panikattacken ohne jeglichen erkennbaren Grund leiden? Wie können wir diesen Menschen helfen und was ist der Grund für eine solche generalisierte Angsterkrankung?

Ursache von Ängsten:

Die Ursachen sind dem Betroffenen oft nicht klar, oder es sind nur die Auslöser aber nicht die Ursachen. Biographische Ereignisse aus der frühen Kindheit sind sehr oft Auslöser oder sogar Ursachen von Angsstörungen.

Eine generalisierte Angst, also die spontan auftretende Panikattacke, in nahezu jeder alltäglichen Situation, zu therapieren, bedeute, dass der Klient mit bisher anerkannten Therapiemethoden wie Psychotherapie, Verhaltenstherapie, usw. Jahre brauchen kann, um, wenn überhaupt, von der Angst loszukommen.

Hier ist ein ganzheitlicher Ansatz und die gezielte Suche nach den Ursachen und Auslösern entscheidend für den Therapieerfolg. 

Schulmedizinische Therapien:
Aufenthalte in psychiatrischen Klinken, das Behandeln mit angstunterdrückenden Medikamenten, jahrelange Psychotherapien bringen oft nur kurzzeitigen Erfolge. Hier werden auch die Symptome behandelt und nicht die Ursachen.

 

Ganzheitliche Behandlung:

Die Hypnosetherapie kann dir in genau solchen Situationen helfen. Eine Ursache für deine übermässige Angst liegt immer in der Vergangenheit und ist unbewusst. Mittels Hypnose können diese Ursachen gefunden und erfolgreich aufgelöst werden.

Willst du dich weiter von der Angst bestimmen lassen sondern ein freies und Selbstbestimmtes Leben führen?

 

Dank erfolgreicher Hyonosetherapie gehören Ängste bald deiner Vergangenheit an.