Was ist Hypnose

Unterbewusstsein/ Bewusstsein:

Hypnose bedeutet nichts weiter als die Ursachen eines Symptomes ursächlich aufzulösen.  
99% unseres Lebens wird von deinem Unterbewusstsein gelenkt. In diesem liegen die Gefühle, die Emotionen, deine Kreativität, dein Potenzial, die Ursache aller Symptome usw.

 

Die biologische Medizin ist im Unterbewusstsein, sie bestätigt, dass jedem körperlichen Symptom eine emotionale Ursache vorangeht. Diese emotionale Geschehen sog. Ursachen entstehen oft in der Kindheit, da Kinder von 0-6 Jahren, 100% im Unterbewusstsein leben. Somit speichern sie alle emotionalen Erlebnisse, egal ob sie sinn machen oder nicht. Genau solche negativ abgespeicherte Erlebnisse, bestehen noch immer im erwachsenen Alter, und zeigen sich in Form von körperlichen und psychischen Erkrankungen.

 

 

Im reinen Verstand, der ca.1% ,  von dir ausmacht sitzt die Kontrolle, das Denken, das Handeln, das Analysieren usw. Hier wird die traditionelle Medizin ausgeübt, sprich man schaut im aussen (Labor) isoliert vom menschlichen Organismus und unter nicht Miteinbezug vom Unterbewusstsein, was den Menschen angeblich krank macht. 
Den Symptomen einer Erkrankung eines Menschen, geht eine sehr lange unbewusste emotionale Entstehungsgeschichte voraus- welche die traditionelle westliche Medizin weder lehrt noch mit ein bezieht bei der Behandlung. Also werden hierzulande praktisch immer nur die Symptome behandelt und nicht die Ursachen einer Erkrankung.

 

Epigenetik:

Unser Unterbewusstsein und die dort sitzenden Emotionen wirken bis auf unsere DNS. Das erklärt auch, warum Hypnose auch bei Veränderungen in dieser, erfolgreich wirken kann (siehe meine Geschichte).

Heute ist noch viel zu wenig bekannt, dass fast alles in unserem Leben aus dem Unterbewusstsein erschaffen wird. So prägt die Vergangenheit deine Gegenwart und deine Zukunft. Darum ist es so wichtig die Vergangenheit zu klären.

Jeder Mensch kann so durch angeleitete Hypnose seine hinderlichen  Verhaltensmuster und Blockaden dauerhaft auflösen.  

 


Wie funktioniert Hypnose?

Durch eine gezielte Anleitung  kommts du in Verbindung mit deinem Unterbewusstsein.

Dort können die Ursachen Deiner Symptome gefunden und aufgelöst werden.  

 

Die moderne Hypnosetherapie arbeitet mit unterschiedlichsten Elementen. So kann z. B. verdeckt gearbeitet werden, so muss der Kunde nicht einmal wissen, was sein heutiges Symptom verursacht. Das wird genutzt bei schweren Traumata (emotionale Verletzungen) aus der Vergangenheit. Auch die Parts-Therapie ist ein Werkzeug der Hypnose. Hier werden in der Vergangenheit, blockierende Anteile aufgespürt und aufgelöst. Auch das Auflösen von familiären Verstrickungen über Generation ist ein wichtiger Teil einer Hypnosesitzung. Denn wir übernehmen oft völlig unbewusst emotionale Blockaden unserer Vorfahren und geben sie an unsere Kinder weiter.

 

In einer Hypnosesitzung bekommst DU alles mit, dein Geist in sogar aktiver und Aufmerksamer als im Alltag. Jeder Mensch kann in Hypnose gehen- wenn er das zu 100% will.

Die Aussage, "ich habe das genetisch vererbt" ist längstens widerlegt. Unsere Gefühle haben Einfluss bis in die DNS der Zellen. Das erklärt auch, warum mittels ursachenorientierte moderner Hypnosetherapie auch Genstrukturen repariert werden können. Siehe meine Geschichte wo dasselbe Organ über 3 Gemerationen betroffen war.


Ist Hypnose Manipulation?

Viele Menschen habe noch immer ganz altertümliche Vorstellung von Hypnose. Etwas, dass Menschen in Hypnose, wies es korrekt heisst, manipulierbar oder willenlos ausgeliefert wären. Oder dass Hypnose ein Wer Satans sei.Was gibt es heiligeres und freieres als in die eigene Kraft und Freiheit zu kommen. Hypnose ist weder religiös, noch sonst von irgend einem System abhängig. Hypnose entspricht dem Naturgesetz, zu jeder Krankheit gibt es eine Ursache. 

 

In einer Hypnosesitzung bekommst du alles wichtige mit. Dein Beobachter der an Stelle deines Denkers sitzt, ist sogar um ein vielfaches aktiver. Das hilft dir Aspekte aus der Vergangenheit zu verstehen und wenn Nötig Veränderungen im täglichen Leben umzusetzen.

Viele Anteile, aus der Vergangenheit können aufgelöst werden ohne, dass diese vom Verstand verstanden werden müssen. 

Wenn ein Mensch diesen Prozess nicht selber zu 100% durchlaufen will, dann macht es keinen Sinn, das er sich für eine Hypnosetherapie anmeldet. Denn dann ist er  noch nicht bereit sich den wahren krankheitsauslösenden Ursachen auf emotionaler Ebene zu stellen. 


Wie lange dauern die Sitzungen?

Die erste Sitzung dauert 3 Std. Sie beinhaltet die Anamnese, das Vorgespräch und die erfolgreiche Hypnosesitzung.
Die Folgesitzung findet innerhalb der nächsten 2-4 Wochen statt. Sie dauern erfahrungsgemäss 1.5 und 2.5 Std.

 

Wie viele Sitzungen werden empfohlen?

Für einfachere Themen ist es möglich,  in 2 bis 5 Sitzungen die Ursachen der Beschwerden auflösen.

Bei chronischen und akuten Erkrankungen kann es angezeigt sein intensiver und mit deutlich mehr Sitzungen zu arbeiten. 

 

Da die Themen und Ziele meiner Kunden sehr individuell sind kann keine generelle Anzahl Sitzungen vorausgesagt werden. Je mehr sich ein Mensch für sein Prozess und die Lösungen öffnen kann,  desto effektiver sind die Sitzungen.  

Was bezahlt die Krankenkasse?

Zurzeit laufen Studienreihen an der PUK Zürich welche eine immer klarere Vorstellung ermöglichen- wie komplex unser Gehirn wirklich ist und wie effizient Hypnose die Formung der neuronalen Netzwerke beeinflussen kann.


Die "Kranken"Kassen bezahlen bisher in unserem "Gesundheits"System vor allem symptomorientierte Therapieverfahren.

Gegenüber so ursachenorientierten und effizienten Therapiemethoden, und deren tollen Resultaten welche für die reine Logik oft nicht erfassbar sind, haben die "Kranken"Kassen  eine noch abwartende Haltung. 
Noch gilt, die Hypnosetherapie ist keine kassenpflichtige Leistung, auch wenn sie hoch effizient und wirkungsvoll ist.


Wissenschaftlich relevante Informationen hier


Noch Fragen?