Gesund durchHypnose

Hypnose bedeutet nichts weiter als die Ursachen deines Problemes zu fühlen- und aufzulösen. Dein Denker wechselt zum Beobachter und lässt dich wichtige Erkenntnisse beobachten.
Ob du Hypnose aktiv im Wachzustand machst, als Selbsthypnose zu Hause vertiefst oder ob du in Entspannung die Ursachen deiner Symptome auflöst - egal- Hypnose funktioniert.

 
Wo entstehen Krankheitsursachen? 

Sämtliche je gefühlten Erlebnisse werden in deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Ein Kind von 0 bis ca. 6 Jahren lebt NUR in Gefühlen- der Verstand bildet sich erst nach und nach. Belastende Gefühle aus vergangenen Erlebnissen sind oft tief im Unterbewusstsein abgespeichert.

 

Das Unterbewusstsein macht nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen über 95% unseres gesamten Bewusstseins aus. Das bedeutet, dass die Ursachen sprich die Entstehung unserer Glaubenssätze und Blockaden uns nicht bewusst sind.

 

Solche behindernde Glaubenssätze wirken sich  körperlich und oft auch emotional über Jahre hinweg nachteilig auf uns aus. Wird die Ursache diese Blockaden im Unterbewusstsein gefunden können sie mittels Hypnosetherapie nachhaltig verarbeitet werden. 

 

Jeder Mensch kann so durch angeleitete Hypnose seine alten Verhaltensmuster und Blockaden dauerhaft auflösen.  

Sind die Erlebnisse / Traumata zu heftig werden spezifische Hypnosetools angewendet um die Ursachen sanft aufzulösen.

 

Was kann mit Hypnosetherapie behndelt werden?


Wie funktioniert Hypnose?

Durch die angeleitete Entspannung bekommst Du Zugriff zu Deinem Unterbewusstsein. Dort können die Ursachen Deiner Symptome bearbeitet und aufgelöst werden.  

Die Hypnosetherapie ermöglicht es Dir, Antworten und Ursachen für Deine Beschwerden zu finden und diese dauerhaft aufzulösen.

 

In einer Hypnosesitzung bekommst DU alles mit, dein Geist in sogar aktiver und Aufmerksamer als im Alltag. Jeder Mensch kann in Hypnose gehen- wenn er das zu 100% will.

 

Unsere Gefühle haben unendliche viel Mehr Einfluss und Macht auf unsere Körperzellen und somit auf unsere Gesundheit wie unser Denker/ Verstand. Die Gefühle beeinflussen unsere Gesundheit laut neusten Erkenntnissen mit über 97%, während die Logik gerademal bei max. 3% mitmischt.

 

Wie lange Dauern die Sitzungen?

Die erste Sitzung dauert 3 bis 3.5 Std. Sie beinhaltet die Anamnese, das Vorgespräch und die erfolgreiche Hypnosesitzung.
Die Folgesitzung findet innerhalb der nächsten 4 bis 21 Tage statt und dauert je nach Thema und Mensch erfahrungsgemäss zwischen 1.5 und 2 Std.

 

Wie viele Sitzungen werden empfohlen?

Für einfachere Themen ist es möglich,  in 2 bis 3 Sitzungen die Ursachen der Beschwerden auflösen.

Bei chronischen und akuten Erkrankungen kann es angezeigt sein intensiver und mit deutlich mehr Sitzungen zu arbeiten. 

 

Da die Themen und Ziele meiner Kunden sehr individuell sind kann keine generelle Anzahl Sitzungen vorausgesagt werden. Je mehr sich ein Mensch für sein Prozess und die Lösungen öffnen kann,  desto effektiver sind die Sitzungen.  

 

Was bezahlt die Krankenkasse?

Zurzeit laufen Studienreihen an der PUK Zürich welche immer klarer ausweisen, dass Hypnose wirkt.
Die Krankenkassen haben eine noch abhaltende Haltung und bezahlen nur vereinzelt freiwillige Beiträge bei Menschen die sog. austherapiert sind. Die Betroffenen selber müssen eine Kostengutsprache einholen.
Noch gilt, die Hypnosetherapie ist keine kassenpflichtige Leistung, auch wenn sie hoch effizient und wirkungsvoll ist.


Noch Fragen?