Schmerzfreie Wundversorgung durch Mentalcoaching

Schmerzen bei der Wundversorgung sind stark verbreitet. Oft kann so die Wunde nur unzureichend behandelt werden und durch die Angst vor Schmerzen wird eine optimale Wundheilung verhindert.

 

Das muss nicht sein, denn mit einfachen und alt bewährten Techniken können Schmerzen vermieden und die Wundheilung gefördert werden.

 

Wie das geht zeig uns Ingrid Thönen von CAREVITAL, ausgebildete Pflegefachfrau HF, Hypnosetherapeutin und Gesundheitsberaterin mit eigener Praxis.

 

Wo enstehen Schmerzen:

Schmerzen entstehen an verschiedenen Orten in unserem Körper. Der Körper leitet dem Gehirn ein Impuls als "Gefahr" weiter. Schmerzen bedeutet hier geht etwas vor sich was "aussergewöhnlich" ist.
Schmerzen entstehen nicht am Ort des Geschehens z. B. an einer Wunde sondern erst die Übersetzung im Gehirn lässt es uns als Schmerz erkennen.

 

Was sagen uns Schmerzen:
Schmerzen bedeutet für das Gehirn ein Alarmsignal., auf das es wiederum Gegenimpulse setzen kann. Entweder meldet das Gehirn dem entsprechenden Körperteil es soll sich ruhig stellen- oder aber auch es zwingt den Mensch mit Schmerzmitteln gegen zu steuern.
Der Impuls der Ruhe ist von Natur aus sehr sinnvoll wenn es um Verletzungen geht die Ruhe bedürfen. Unterdrückung mit Schmerzmitteln ist langfristig keine Lösung. 

 

Wie reagieren wir auf Schmerzen:
In der heutigen Gesellschaft greifen wir sehr oft zu Schmerzmitteln um Schmerzen zu unterdrücken. Das mag im Notfall vom Körper verziehen werden- jedoch eine langfristige Lösung ist das nicht. Sie führt sehr oft zu Schmerzmittel-Abhängigkeiten und einem negativen Schmerzkreislauf und die Nebenwirkungen und Spätfolgen können fatal sein. Je mehr wir die Schmerzen unterdrücken, je mehr meldet das Gehirn dem Körper das da etwas ist, was er anschauen soll- und die Schmerzen nehmen stetig zu.

 

Wie kann ich Schmerzen unterbrechen?

Wenn Schmerzen im Gehirn, im Zentrum des "Empfindens" entsteht- so liegt auch die Lösung mit Mentalcoaching genau dort. 
Wenn das Gehirn Impulse als Schmerz an den Körper weitergeben kann- dann muss er auch das Gegenteil können! Und genau da setzen wir im Mentalcoaching an.

Beispiel in der Wundversorgung:

Als Pflegefachfrau versorge ich oft sehr schmerzende Wunden. Ich beobachte das hier die ANGST das grösste Problem ist bei den Kunden. Angst, dass wieder eintritt was sie bereits unzählige male bei der Wundversorgung erlebt haben, nämlich Schmerzen, brennen, stechen uvw. Natürlich kann ich hier beim ersten Besuch auch zum grössten Teil nur symptomorientiert arbeiten, und in einem zweiten Schritt dann auch mit den Betroffenen die Ursache ergründen, wenn der Kunde das möchte.

Als ausgebildete zertifizierte Hypnosetherapeutin kann die Ursache für Schmerzen oft ziemlich schnell und mit wenigen therapeutischen Sitzungen gefunden und aufgelöst werden. 


Massnahme Nr. 1:
Unterbrechung der Angst- Das Gefühl ersetzen durch Vertrauen. Ich leite die Patienten an richtig zu atmen- sich zu spüren und in sich hinein zu hören. Atmung und Entspannung ist die halbe Miete würde ich sagen. Ich installiere mit dem Kunden zusammen einen sogenannten Anker- einen für ihn sicheren Raum der sich gut anfühlt. Diesen kann er jederzeit selber abrufen.

Massnahme Nr. 2:
Ich frage den Kunden- was wäre das positive Gefühl er bei der Wundversorgung haben möchte. Es kommen Antworten wie, dass es sich warm anfühlen würde statt ein starkes brennen etc. Also installieren wir im Entspannungszustand im Unterbewusstsein eine Warme z. B. goldene Flüssigkeit, die während des Verbandswechsels über die Wunde läuft. Immer beim Ausatmen vertiefen wir dieses Bild.
Massnahme Nr. 3:
Der Kunde bestimmt das Tempo. Er gibt das Startzeichen- und auch die Pausen bestimmt er.
Ich gebe die volle Verantwortung für die Wunde zurück an den Betroffenen.

Massnahme Nr. 4:
Ich arbeite langfristig Ressourcen und ursachenorientiert damit der Patient herausfindet woher seine Schmerzen kommen. Mit weiteren Bildern und Gefühlen kann die Wundheilung beschleunigt werden.

Ursachenorientierte Schmerzbehandlung:

Schmerzen sind IMMER ein Ausdruck von verdrängten Emotionen- von Stress, fehlender Selbstliebe, traumatischen Kindheitserlebnissen uvm. Denn, werden die Ursachen nicht bearbeitet kommen die Schmerzen wieder- in welcher Form auch immer.
Indem ich mit Wundfachstellen zusammen arbeite und die Kunden auch nach einer Wundversorgung noch Mental begleiten kann, lernen sie erstens mit dem Schmerz umzugehen- und bekommen eigene auf sie abgestimmte Werkzeuge in die Hand mit welchen sie den Schmerzkreislauf unterbrechen und langfristig auch beenden können.


Wen wir in einem tiefen Entspannungszustand sind, nehmen wir keine Scherzen  wahr- das ist unzählige Male erforscht worden. Genau hier setzt die moderne Hypnosetherapie und ein Mentalcoaching an. Dabei ist der Kunde zwar tief entspannt - sein Geist jedoch viel wacher als sonst- um die neuen Ressourcen zu begreifen und sie im Körper erfolgreich abzuspeichern.

Es ist wünschenswert, dass immer mehr Pflegefachpersonal das grosse Potenzial des Unterbewusstseins erkennen und es gezielt nutzen kann. Sehr effiziente und kostengünstige Werkzeuge dazu sind Hypnose, Mentalcoaching, Achtsamkeitstraining, Mediation, Resilenz uvm. Und das wertvollste ist wohl, dass sie alle dem Kunden die Eigenverantwortung und die Selbstbestimmung zurückgeben.

Quelle: www.carevital.ch